Typisch SABRO: der etwas andere Longiergurt

Longiergurte oder auch Ausbinder sind typische Pro- und-Contra-Produkte. Viele verteufeln sie, wieder andere schwören darauf, weil die Verwendung die Rückenmuskulatur stärken soll. Was stimmt? Und wofür braucht man überhaupt Longiergurte? Wir möchten in diesem Beitrag dem Mysterium Longiergurt auf den Grund gehen und dir auch unsere pferdefreundliche Lösung in dem Bereich präsentieren.

Der Longiergurt: sinnvoll für Anfänger oder unnötige Quälerei?

In erster Linie verwendet man einen Longiergurt, wenn man sein Pferd ausbinden möchte. Das soll zumeist Anfängern im Sattel helfen, das Pferd zu regulieren, sprich: besser in den Griff zu bekommen. Dafür werden normalerweise links und rechts am Sattelgurt sogenannte Ausbinder angebracht und mit der Trense verschnallt. Der Effekt: das Pferd soll dadurch lernen, die Anlehnung am Gebiss zu suchen, bevor es durch eine gelernte Reiterhand geführt wird. Doch auch beim Longieren werden Ausbinder oft verwendet. Das lehnen jedoch viele ab, da die regelmäßige Verwendung solcher Hilfszügel auch zu Verspannungen und Stress beim Pferd führen kann, da die Kopfhaltung dadurch unnatürlich ist. Dazu kommt: handelsübliche Longiergurte sind hart wie ein Brett und müssen mit einer weichen Unterlage abgefangen werden, um nicht zu viel Druck auf die Rückenmuskulatur auszuüben. Bei Sabro haben wir uns viele Gedanken gemacht, wie wir eine Lösung finden können: ein Produkt, das für das Pferd so angenehm zu tragen ist, dass es Kopf und Hals gerne fallen lässt und so locker wie ohne Gurt vorwärts/abwärts läuft, und trotzdem dem Reiter ein gewisses Plus an Sicherheit im Sattel bietet.


Der Longiergurt von Sabro ist exakt der Anatomie des Pferderückens angepasst

Zunächst war uns klar, dass ein Longiergurt perfekt passen muss, daher haben wir uns die Anatomie des Pferderückens angeschaut und einen Gurt entwickelt, der exakt darauf passt. Und für das Pferd keine zusätzliche Belastung ist. Durch die Verwendung von skandinavischem Rindsleder als belastbare Komponente im Außenbereich und ganz softem Elchleder mit komplett abgerundeten Kanten entstehen keine Druckstellen beim Pferd. Gerade die Polsterung im Rückenbereich ist ein wichtiger Faktor, da ein Longiergurt in vielen Fällen noch fester geschnallt wird als ein Sattel. Während viele Longiergurte dreieckige Polster haben, die in die Rückenmuskulatur des Pferdes drückt, verwenden wir bei unserem Longiergurt formstabile und dennoch formbare Kissen, die die Rückenlinie in ihrer bestehenden Form exakt nachbilden. Denn nur wenn nichts drückt, kann Muskulatur aufbaut werden. Insgesamt ist die von uns entwickelte Variante in allen Bereichen abgerundet und bildet daher auch eine U-Form statt der üblichen V-Form.


Vorteile des Longiergurts für die Arbeit mit dem Pferd

Für die optimale Arbeit mit dem Pferd ist auch die Anordnung und Größe der D-Ringe entscheidend: Wir haben insgesamt 13 D-Ringe verbaut, wobei der unterste so tief sitzt, dass vernünftig vorwärts/abwärts longiert werden kann. Alle Beschläge sind aus Messing gefertigt. Die zusätzlichen Schnallen sind auf unsere Remontezügel abgestimmt und ermöglichen das Ausprobieren verschiedener Verschnallungen, etwa für die unterschiedlichen Stufen der Ausbildung. So kann etwa eine exakte Innenverschnallung jeden Tag aufs Neue genutzt werden – ohne neues Finden und Anpassen der Einstellung.

Unser Profitipp zum Nachmachen: einfaches Longier-Training

Wichtig vorab: jede Ausbildung benötigt seine Zeit und Muskeln bauen sich nicht von heute auf morgen auf. Bitte führe daher alle Schritte langsam und sorgfältig durch. Und ganz gleich, welche Einstellung du nutzt, achte darauf, dass du deinem Pferd eine Anlehnung bietest, es jedoch nicht in eine Form zwingst. Schnalle daher die Zügel niemals zu kurz ein. Und zwischendurch darfst du gern ohne Gurt longieren. So nutzt du das Beste aus zwei Welten und bist sowohl Pro Gurt als auch Contra. Denn nur Schwarz oder Weiß ist doch langweilig!

1. Longiere am Anfang der Ausbildung mit Remontezügeln in Verbindung mit dem Kombinationsstück zunächst vorwärts/abwärts. Dadurch ermunterst du dein Pferd, den Rücken aufzuwölben und somit eine Bauchmuskulatur auszubilden und verstärkt mit der Hinterhand unterzutreten.

2. Wenn das klappt, hast du die nächste Ausbildungsstufe erreicht: Jetzt lässt du die Remontezügel aus der späteren Zügelposition von innen nach außen durch die D-Ringe des Kappzaums (später auch durch die Trensenringe) laufen und schnallst sie in die unterste seitliche Schnalle. Dadurch erhält das Pferd mehr Aufrichtung und gewöhnt sich an die Position der Zügelhand.

3. Danach wanderst du mit den Remontezügeln von der untersten Schnalle langsam aufwärts, damit dein Pferd lernt, in einer schönen und aufrechten Position zu gehen. Achte nur darauf, dass es weiterhin nicht anfängt, den Rücken wegzudrücken.


 

Aller guten Dinge sind drei: SABRO Longiergurt, Bauchgurt und Longierpad

Unser Longiergurt kann mit zusätzlichen Artikeln weiter ausgebaut werden: die Sabro Bauchgurte sind nicht nur farblich und qualitativ auf unsere Longiergurte abgestimmt, sondern auch in zwei Längen erhältlich. Warum? Da der Pferdebauch immer wieder spürbaren Veränderungen unterworfen ist, wie etwa dem Weidebauch, kannst du damit auf diverse Eventualitäten eingehen. Oder wenn du zwei verschieden große Pferde nutzt, den gleichen Gurt nutzen. Gefertigt werden auch unsere Bauchgurte aus unserem bekannten nicht aushärtenden Rindsleder aus Skandinavien und sind ebenfalls wie die Longiergurte mit superweichem Elchleder unterpolstert. Der mittig angebrachte D-Ring kann zum Beispiel für die Arbeit mit Dreieckszügeln genutzt werden. Das optional erhältliche Longierpad aus weichem Berberfleece ist als zusätzliche Polsterung ideal. Statt einer Satteldecke, die beim Reiten und Longieren verrutschen kann, sitzt dsa Longierpad als weiche Unterlage rutschfest am Pferderücken und schont den Gurt vor Schmutz und Pferdeschweiß. PS: Wer den Longiergurt gleich mit Bauchgurt direkt bestellt, erhält beide im Spar-Set mit 25 Euro Rabatt.

 

Welche Erfahrungen hast du mit einem Longiergurt gemacht? Teile deine Erlebnisse mit uns in den Kommentaren. Wir sind gespannt.

Kommentare

  • Sabro - immer pro Pferd, durchdachtes und feines Equipment. Der Longiergurt sieht toll aus!

  • Ich habe das Kappzaum von Sabro und es ist einfach unschlagbar was die Qualität betrifft. Der Longiergurt schaut wirklich durchdacht aus, besonders die tiefen Ringe sind sehr hilfreich zB bei der Doppellongearbeit. Somit heißt es jetzt brav sparen damit ich ihn mir bald kaufen kann ;-)

  • Genauso ein Longiergurt, nachdem ich schon lange gesucht habe!!

  • Der kommt definitiv für unsere spätere Doppellongenarbeit in Frage! Klassewäre natürlich wie bei den tollen Zügeln eine Veggie-Option, wobei die Umsetzung sicher schwierig ist :)

  • Wow...ein tolles und schickes Teil ?

  • Wenn ein Longiergut, dann der von Sabro. Habe verschiedenes Equipment von Sabro, und liebe einfach die Qualität des Leders!

  • Den könnte meine Tochter der Besitzerin ihres Pflegepferdes empfehlen

  • Der Longiergurt ist bestimmt super, so wie der Rest von Sabro ? habe schon diverses von euch.

  • Tolle Erklärung. Produkt in gewohnter Sabro Qualität. Schön dass es endlich Longier Gurte gibt wo passgenau sind.

  • Sehr hilfreiche Beschreibung! War auf der Suche nach etwas Passenden für mein Pony und bin fündig geworden.

  • Ich nutze keinerlei Hilfszügel, habe aber öfter Kinder zum Reiten da, und die sitzen mit Einem Gurt und Pad einfach natürlicher auf dem Pferd als mit Sattel.
    Ein handelsüblicher Voltigiergurt hat meinem sensiblen Wallach aber so in den Rücken gedrückt, dass er deutlich sein Unwohlsein gezeigt hat. Mit dem Gurt von Sabro ist es anders, der sitzt genau richtig, und drückt nirgends. Die vielen Ringe habe ich genutzt, um ein paar Riemen als Griffe dran zu verschnallen, und seitdem können die Kinder reiten, und das Pferd sich trotzdem wohl fühlen.

  • Ich liebe die Artikel von Sabro. Sie sind so herrlich weich, anatomisch durchdacht und einfach hochwertig. Immer wieder gerne

  • Da ich mein junges Pferd weiter ausbilden will und das wahnsinnig gerne an der Doppellonge, fehlt mir noch ein passender qualitativ hochwertiger Longiergurt. Mein alter Longiergurt passt leider nicht und verrutscht bei meinem eher runden Pferd. Der von Sabro wäre lt. Produktbrschreibung optimal!

  • Ich liebe eure Produkte,ob für Hund oder Pferd. Sehr durchdacht und schnieke noch dazu. Den Longiergurt han ich schon länger im Auge für meine PRE-Stute?? Weiter so!

  • Nach genau so einem Gurt habe ich gesucht. Mein jetziger günstiger löst sich bald auf und die Sachen von Sabro sind top und angenehm fürs Pferd :) D.h. wir können bald an der Doppellonge loslegen.

  • Ich habe bis jetzt noch keine guten Erfahrungen mit einem Longiergurt gemacht, vielleicht ändert sich das mit einem wirklich hochwertigen Produkt :-)

  • Danke für diesen tollen Beitrag.

    Ich finde longieren auch sehr wichtig und mir richtigen Equipment macht es Pferd und Besitzer auch viel Spaß ?

  • Vermutlich könnte ich aus meinem Pferdetraining noch so viel mehr Effizienz erziehlen, wenn man es einfach besser macht. Besser durchdachtes Equimpent hilft einem hier sicher. Und das eigene Wissen erweitern zusätzlich noch dazu. Mich würde interessieren, wie sich mein Möhrenmonster hiermit noch positiv verändert.

  • Da hat sich Sabro richtig Gedanken gemacht...der Gurt sieht super aus. Wäre auf jeden Fall was für mich.

  • Ich habe schon viele Pferdeprodukte von Sabro kennen lernen dürfen und bin begeistert! Gerade der anatomische Sitz, das butterweiche Leder und die tolle Größenauswahl haben mic überzeugt. Mittlerweile besitze ich den Kappzaum light für meine Araberstute und will dieses nicht mehr missen. Gerade für die schwierigen Araberköpfe empfehlenswert.

  • Dieser Longiergurt wäre perfekt für die Bodenarbeit, mit der die Voltigierpferde des Vereins an trainingsfreien Tagen - neben der Dressurarbeit - ihre Muskeln und Nerven aufbauen dürfen :)

  • Vielen Dank für den gut erklärten Artikel. Ich habe einen Hund und zwei Pferde und nutze die Produkte von Sabro unheimlich gerne. Sie sind qualitativ sehr hochwertig, durchdacht, funktional und sehen gut aus. Es gibt nichts schlimmeres, als wenn man sich bei der täglichen Arbeit mit schlechtem Equipment, seien es klemmende und rostende Schnallen, aufgehende Nähte oder schlechte Passform herumärgern muss. Meinen Kappzaum besitze ich seit knapp 3 Jahren und benutze ihn mindestens einmal pro Woche. Er sieht aus wie neu, obwohl ich ihn nicht oft pflege und sitzt super. Der Longiergurt fehlt uns noch, damit wir demnächst mit der Doppellongenarbeit loslegen können.
    Sabro: macht weiter so mit euren Produkten!

  • Ich liebäugle schon sehr lange mit euren Produkten. Immer zum Wohl des Tieres durchdacht und super Beiträge! Vielen Dank!

  • Der Gurt ist super, nach so einem habe ich schon lange gesucht.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.