• 4.91/5.00 ★ | Versandkostenfrei ab €175 DE&AT | Persönlicher Kundenservice

Zecken-Alarm: Vorbeugen, Erkennen und Entfernen

BLOG

Der Sommer ist eine wundervolle Zeit, um draußen unterwegs zu sein und die Natur in vollen Zügen auszukosten. Doch leider erwachen mit den wärmeren Temperaturen auch unliebsame Begleiter aus ihrem Winterschlaf: Zecken. Sie sind lästige und gefährliche Parasiten, die sowohl für dich als auch für deine Vierbeiner zur Bedrohung werden können. 

In diesem Blogbeitrag möchten wir dir erklären, warum Zecken gefährlich sind, wie du dich und deine Fellnasen schützen kannst und was zu tun ist, wenn du eine Zecke entdeckst.

Warum sind Zecken eigentlich gefährlich?

Zecken sind nicht nur unangenehm, sondern auch gefährlich, da sie verschiedene Krankheiten übertragen können. Die bekannteste und am weitesten verbreitete Krankheit, die durch Zecken übertragen wird, ist die Lyme-Borreliose. Sie kann zu schweren Gelenk-, Nerven- und Herzerkrankungen führen. Darüber hinaus können Zecken auch Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME), Babesiose, Anaplasmose  und andere gefährliche Krankheiten übertragen, die sowohl für dich als auch für deine Lieblinge schwerwiegende Folgen haben können.


Wie kannst du dich und deine Fellnase schützen?

Die beste Vorsorge gegen Zecken ist, den Kontakt zu diesen Parasiten zu minimieren. 

Hier sind einige Tipps, wie du dich und deine Hunde auf Outdoor-Abenteuern schützen kannst:

  1. Zeckenschutzmittel: Verwende spezielle Zeckenschutzmittel für deine Hunde und dich selbst. Es gibt verschiedene Formen, wie Spot-Ons, Sprays und Halsbänder, die eine effektive Abwehr bieten können. Frag deinen Tierarzt oder Arzt, welches Mittel für deine Hunde und deine Familie am besten geeignet ist.
  2. Zeckenvermeidende Umgebung: Versuche Gassirunden durch hohes Gras oder dichtes Gebüsch zu vermeiden, insbesondere in zeckenreichen Gebieten. Bleibt auf Wegen und Pfaden, um das Risiko von Zeckenbissen zu verringern.
  3. Kontrolle nach dem Aufenthalt im Freien: Nach einem Spaziergang oder einem Aufenthalt in der Natur solltest du sowohl deine Hunde als auch dich selbst auf Zecken absuchen. Zecken verstecken sich oft in warmen und feuchten Bereichen wie den Achselhöhlen, Ohren, zwischen den Zehen und der Leistengegend.
  4. Zeckenschutzkleidung: Wenn du dich in zeckenreichen Gebieten aufhältst, trage helle, langärmelige Kleidung und helle Hosen, um Zecken leichter zu erkennen und schnell zu entfernen.


Was tun, wenn du eine Zecke entdeckst?

Solltest du auf dir oder deinen Vierbeinern trotz aller Vorsichtsmaßnahmen eine Zecke entdecken, ist es wichtig, diese schnellstmöglich und schonend zu entfernen. Je länger du wartest, desto höher ist das Risiko einer Infektion. Für die sachgemäße Entfernung empfehlen wir dir die SABRO Zeckenkarte

Mit unserer Zeckenkarte kannst du Zecken in verschiedenen Größenstadien einfach und schnell entfernen, ohne diese zu quetschen. Schiebe die Karte mit der Einkerbung sanft über die Haut und unter die Zecke. Hast du die Zecke in der Einkerbung, schiebe die Karte in einer ruhigen, gleitenden Bewegung weiter über die Haut und entferne sie. Achte darauf, dass keine Rückstände zurückbleiben, um gesundheitliche Risiken zu minimieren. Du solltest die Bissstelle auch einige Zeit nach Entfernung der Zecke weiter beobachten. Wenn du dir unsicher bist, ob du die Zecke richtig entfernt hast oder, wenn du Symptome bei dir oder deinem Vierbeiner feststellst, ist es ratsam einen (Tier-)Arzt aufzusuchen. Der Arzt kann die Situation beurteilen und die notwendige Behandlung durchführen.

Wichtig: Nutze für die Entfernung von Zecken ausschließlich geeignete Hilfsmittel, wie unsere Zeckenkarte, um ein erhöhtes Infektionsrisiko vorzubeugen.



Was du nach einem Zeckenbiss auf jeden Fall beachten solltest:

  1. Frühzeitige Behandlung: Bemerkst du bei dir oder deinem Hund nach einem Zeckenbiss Anzeichen einer Infektion, wie zum Beispiel grippeähnliche Symptome, Fieber, Gelenkschmerzen oder Rötung um die Bissstelle herum, suche umgehend einen (Tier-)Arzt auf. Eine frühzeitige Diagnose und Behandlung können schwerwiegende Folgen verhindern.
  2. Zeckenbisse ernst nehmen: Zeckenbisse sollten niemals unterschätzt werden. Auch wenn eine Zecke rechtzeitig entfernt wird, kann sie bereits Krankheitserreger übertragen haben. Beobachte den Biss und eure Gesundheit aufmerksam und zögere bei Verdacht auf eine Infektion nicht, medizinische Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Unsere Botschaft an dich:

Zecken stellen zwar eine potenzielle Gefahr dar, sollten uns aber nicht davon abhalten, die Natur und die Zeit mit unseren Vierbeinern in vollen Zügen zu genießen. Mit der richtigen Vorsorge und Aufmerksamkeit können wir uns und unsere geliebten Begleiter vor Zeckenbissen schützen und im Notfall schnell reagieren.

Nutze die empfohlenen Präventionsmaßnahmen, achte auf regelmäßige Kontrollen nach Outdoor-Aktivitäten und verwende bei Bedarf die richtigen Werkzeuge zur Entfernung von Zecken. 

Erinnere dich daran, dass du nicht allein bist – viele Hundebesitzer und Naturfreunde stehen vor ähnlichen Herausforderungen. Informiere auch deine Freunde und Familie über die Gefahren von Zecken und erkläre ihnen, wie man sich davor schützen kann. 

In diesem Sinne wünschen wir dir und deinem Vierbeiner viele wundervolle Abenteuer in der Natur. Bleibt sicher, seid achtsam und genießt die herrliche Natur – Zeckenfrei!

Abschließender Hinweis: Dieser Blogartikel ersetzt keinen ärztlichen Rat. Bei Anzeichen einer Infektion sollte umgehend ein (tier-) ärztlicher Rat eingeholt werden.

 

Kommentare

Bitte gib die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Passende Artikel
SABRO Zeckenkarte
SABRO Zeckenkarte
2,99 € *